Rusch & Conradi

Die Geigenbauer in Augsburg und München

86150 AUGSBURG   •   HALLSTRasse 12   •   +49 821 153431     |     80799 München   •   Türkenstrasse 53   •   +49 89 2723848

Manfred Rusch Manfred Rusch

Geboren am 29. Juli 1955 in
Wolfratshausen, Oberbayern

 

Bei der Herstellung von neuen Streichinstrumenten arbeite ich ausschließlich nach eigenen Entwürfen, wobei das Studium und die Restaurierung alter Meisterinstrumente wertvolle Anregungen bietet. Bei allem Vorbildcharakter jedoch, den alte Geigen besitzen, ist eine individuelle Prägung meiner Instrumente ein wichtiges Anliegen.

 

Zum Bau wird nur erstklassiges und sehr lange gelagertes Tonholz verwendet, auch wird jedes meiner Instrumente in Einzelanfertigung hergestellt, wodurch gewährleistet ist, dass ich mich während des Arbeitsprozesses vollkommen auf das angestrebte Klangresultat konzentrieren kann.

Nur auf diese Weise ist es möglich, dass die Klangqualität meiner Instrumente allerhöchsten Ansprüchen genügt, welches mir dadurch bestätigt wird, dass meine Werke in namhaften Ensembles und Orchestern zum Einsatz kommen.

 

 

Beruflicher Werdegang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1982 - 1985 Ausbildung zum Geigenbauer bei Geigenbaumeister Paul Lysen in Türkenfeld
1985 Gesellenprüfung in München
1985 - 1986 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister Fridolin Rusch in Lenggries
1987 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister H. G. Wörz in München
Juli 1987 Eröffnung einer eigenen Werkstatt für Neubau und Restaurierung in Augsburg zusammen mit Susanne Conradi
1989 Meisterprüfung vor der HWK Stuttgart

susanne conradi Susanne Conradi

Geboren am 27. Dezember 1959 in Friedrichshafen am Bodensee

 

Eine Geige zu bauen ist viel Arbeit, aber eine sehr schöne Arbeit. Die Kombination aus Musik und Handwerk hatte für mich schon immer etwas Faszinierendes. Auf der einen Seite der Austausch mit den Musikern, aber auch das selbst Musizieren.

Auf der anderen Seite ist das Arbeiten mit Holz, neue Instrumente bauen und das Restaurieren und Studieren alter Instrumente.

 

Wertvolle Geigen, Bratschen und Celli, die zur Restauration in der Werkstatt waren, habe ich genau studiert. Hieraus bezog ich wichtige Impulse für den Bau meiner bisher über 100 Instrumente, die ich in den über 30 Jahren meiner Berufspraxis gebaut habe.

Nicht das Kopieren, sondern die Verwirklichung eigener Entwürfe und die Verwirklichung meines Klangideals stehen für meine Arbeit im Vordergrund.

 

Wie die alten italienischen Meister suche ich das Klangholz für meine Instrumente in den Wäldern der Hochlagen südlich des Alpenhauptkammes.

Viele meiner Instrumente wurden bei nationalen und internationalen Geigenbau- aber auch bei Musikwettbewerben prämiert. Bestätigung erfahre ich zudem dadurch, dass meine Instrumente in allen Münchner, sowie in verschiedenen anderen renomierten Orchestern im In- und Ausland, aber auch solistisch gespielt werden.

 

 

Beruflicher Werdegang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1979 - 1982 nach Abitur Ausbildung zur Geigenbauerin an der Staatl. Berufsfach und Fachschule für Geigenbau in Mittenwald
1982 - 1984 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister W.D. Fischer in München
1984 - 1987 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister H. G. Wörz in München
1987 Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Stuttgart
seit 1987 eigene Werkstatt in Augsburg zusammen mit Manfred Rusch
seit 1994 Mitglied im Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher
1997 Mitorganisatorin der Ausstellung »GEIGENBAU HEUTE – Münchner Geigenbauer und Bogenmacher stellen sich vor« im Münchner Stadtmuseum, heute als bekannt als »MÜNCHNER GEIGENTAGE«
seit 1998 Mitglied im Schweizer Verband der Geigenbauer und Bogenmacher
2010 - 2016 2. Vorsitzende beim Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher
2012 - 2016 Präsidentin des Schweizer Verbands der Geigenbauer und Bogenmacher
2017 Mitorganisatorin der Ausstellung »MÜNCHNER GEIGENTAGE 2019« im Bayrischen Nationalmuseum in München