Startseite Impressum

Susanne Conradi - Geigenbaumeisterin

  * 27. Dezember 1959 in Friedrichshafen am Bodensee, Deutschland

Beruflicher Werdegang:

1979-1982 nach Abitur Ausbildung zur Geigenbauerin an der Staatl. Berufsfach­ und Fachschule für Geigenbau in Mittenwald
1982-1984 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister W.­D. Fischer in München
1984-1987 Gesellentätigkeit bei Geigenbaumeister H. G. Wörz in München
1987 Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Stuttgart
seit 1987 eigene Werkstatt in Augsburg zusammen mit Manfred Rusch
seit 1994 Mitglied im Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher, 2010 zur 2. Vorsitzenden gewählt
seit 1998 Mitglied im Schweizer Verband der  Geigenbauer und Bogenmacher, 2012 zur Präsidentin  gewählt
Auszeichnungen:
1988 Auszeichnung durch die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk
1990 Sonderpreis der Klangjury für eine Bratsche beim Geigenbauwettbewerb
Baden­Württemberg Jacobus Stainer in Freiburg
1993 Ehrenurkunde für ein Cello beim Internationalen Geigenbauwettbewerb in Mittenwald
1993 Sonderpreis der Klangjury für eine Geige beim Geigenbauwettbewerb
Baden­Württemberg Jacobus Stainer in Freiburg
1996 Prämierung einer 7/8 und einer 3/4 Geige, sowie Ankauf für die Streichinstrumentensammlung des Landes Baden-Württemberg
2001 Prämierung eines Cellos beim Internationalen Geigenbauwettbewerb in Hinterzarten
2004 1. und 2. Preis für Violine,
2. Preis für eine Viola beim Internationalen Geigenbauwettbewerb in Hinterzarten
2008
Prämierung zweier Celli und einer Bratsche beim Internationalen Geigenbauwettbewerb Jacobus Stainer in Hinterzarten
Instrumente von Susanne Conradi

Hier sind ein paar Klangkostproben meiner Instrumente:
Corina Golomoz spielt eine Viola von mir aus dem Jahr 2003.

Sandro Roy spielt eine Violine von mir aus dem Jahr 2008. Begleitet wird er vom Universitätsorchester Augsburg, in dem ich auch mitspiele:
Glasunov auf Youtube.
Sarasate auf Youtube.


Rusch & Conradi, Hallstr. 12 -  D ­ 86150 Augsburg
( 00 49 / 821 / 15 34 31 -  Fax: 00 49 / 821 / 4 20 96 86 )
© 2002 - 2015 D. Dorner - S. und W. Conradi